Einführung in den TFS #3

Schon folgt der dritte Teil meiner kleinen Serie über den Team Foundation Service von Microsoft und nun möchte ich euch endlich  zeigen, wie ihr euren Code mit dem TFS abgleichen könnt, so dass dieser entweder auf euren verschiedenen Devices zur Verfügung steht oder aber mit euren Mitarbeitern geteilt werden kann.

Ihr öffnet Visual Studio und wählt dann den Eintrag TeamConnect to Team Foundation Server aus.

Verbindung mit TFS herstellen

Verbindung mit TFS herstellen

Anschließend öffnet sich an der rechten Seite ein kleine Liste und dort findet ihr einen Verweis auf Connect, welchen ihr einfach anklickt.

Mit dem TFS verbinden durch Connect

Mit dem TFS verbinden durch Connect

In dem sich öffnenden Fenster klickt ihr auf Servers und tragt dort euren Team-Foundation-Server ein. Achtet dabei darauf, dass die URL zum Server mit einem https:// beginnt, denn sonst kann keine Verbindung hergestellt werden. Anschließend müsst ihr euch noch mit eurer Live-ID anmelden, bevor eine Verbindung mit dem Server hergestellt werden kann.

Mit dem TFS verbunden

Mit dem TFS verbunden

Wählt nun das entsprechende Projekt aus, in diesem Falle TestProject und klickt auf Connect. Nun legt ihr euch ein neues Projekt an oder öffnet ein bestehendes Projekt, welches ihr dem TFS hinzufügen wollt. Im Solution Explorer klickt ihr nun mit der rechten Maustaste auf Solution und wählt den Menüeintrag Add Solution to Source Control aus. Anschließend wählt ihr den entsprechenden Ordner auf dem TFS aus und bestätigt mit einem Klick auf OK.

Projekt dem TFS hinzufügen

Projekt dem TFS hinzufügen

Nun macht ihr eure Änderungen am Code und wenn ihr das ganze nun hochladen wollt, dann wählt ihr erneut die Solution mit einem Rechtsklick aus und wählt aus dem Menü den Eintrag Check In… aus. Tragt nun noch eine kurze Beschreibung in das entsprechende Feld ein und klickt auf Check In.

Code einchecken

Code einchecken

Nun befindet sich eurer Code bereits auf dem TFS und wie ihr nun auf einem anderen Rechner wieder an euren Code herankommt, dass zeige ich euch im nächsten Teil dieser Serie.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *